Anmelden

Für die WANO tätig sein: Sichtweise eines armenischen Secondees

Samvel Ghazaryan from Armenian Nuclear Power Plant talked to Pavel Choudhury about working in London, and life in the UK.
Pavel Choudhury, Digital Communications, WANO

Ich heiße Samvel Ghazaryan und wurde vom armenischen Kernkraftwerk zur WANO abgestellt. Ich kann auf eine achtundzwanzigjährige Erfahrung im Bereich Kerntechnischer Anlagenbetrieb zurückblicken. Meine letzte Position in der Anlage war die des Leiters des Bereichs Betriebserfahrung und seit Januar 2014 bin ich für das WANO London Office tätig. Davor arbeitete ich 16 Monate lang als Berater beim WANO Moskau Centre in der Arbeitsgruppe Betriebserfahrung. Im WANO London Office bin ich als Operating Experience Programme Manager für das Sichten von Ereignissen in allen Anlagen weltweit zu deren späterer Klassifizierung und Erstellung von Dokumenten wie den Significant Event Reports, den Analyseberichten, den Just-In-Time Dokumenten und den Hot Topics zuständig.

In meinem Unternehmen hatte ich die Stelle des WANO Interface Officers inne und von dieser Tätigkeit her kannte ich bereits die Maßnahmen der WANO. Die Unternehmensleitung und meine Kollegen vom Moskau Centre rieten mir dazu, mich für diese Stelle in London zu bewerben.

Die WANO bietet den Mitgliedern weltweit die Gelegenheit, voneinander zu lernen. Die Mitarbeiter des London Office spielen bei diesem Prozess eine besondere Rolle. Ich wünschte mir, Teil dieses Teams zu werden.

Bevor ich nach London kam, war ich der Überzeugung, dass sich die meisten Sitten und Gebräuche von denen in Armenien unterscheiden würden. Doch nach einigen Monaten in London kam ich zu dem Schluss, dass die Unterscheide gar nicht so groß sind. Ich konnte feststellen, dass die Gesellschaft in London gut organisiert ist.

London ist eine interessante multikulturelle Stadt. Es herrscht ein angenehmes Klima hier. In meinem Land haben wir ein kontinentales Klima, d.h. sehr heiße Sommer und kalte Winter.

Meine Familie und ich, wir haben uns gut an diese neue Kultur angepasst. Meine Tochter wird bald hierher kommen, um in London zu studieren. Dies ist eine große Chance für sie. Wir treffen uns häufig mit Freunden und dadurch gelingt uns die Anpassung an die neue Kultur bedeutend leichter.  

Bis jetzt bin ich noch nicht sehr weit aus London herausgekommen. Es gibt noch so viele Museen, Gallerien, historische Plätze und Parks, die wir besuchen möchten. Besonders gern mag ich Ausflüge aufs Land.

Ich habe eine interessante Position, die ich sehr mag. In London zu arbeiten und zu leben, bietet viele Chancen und ich glaube, ich werde die Zeit hier niemals mehr vergessen.

Meine Firma plant eine Laufzeitverlängerung des armenischen Kernkraftwerks um weitere 10 Jahre. Ich hoffe, dass meine Erfahrungen, die ich in London machen konnte, für meine Firma hilfreich sind und ich würde gerne nochmals für das WANO Moskau Centre tätig werden.

Ich kann eine Tätigkeit beim WANO London Office nur empfehlen, denn dadurch bekommt man eine globale Sicht auf die kerntechnische Branche. Man erlangt Erfahrungen, kann die Schwächen und Stärken im kerntechnischen Betrieb dadurch besser verstehen und lernt die aktuellen potenziellen Tendenzen in der kerntechnischen Branche ebenso kennen wie die Maßnahmen der WANO zur Verbesserung der nuklearen Sicherheit und der betrieblichen Performance durch die aktive Einbeziehung der Mitglieder in die WANO-Programme. Die Aufgaben und Zuständigkeiten des London Office sind genau festgelegt und es gibt klare Linien für die Verantwortlichkeit, was die Arbeit dort interessant, wirkungsvoll und effizient macht.

Wenn ich meine Zeit bei der WANO in fünf Worten zusammenfassen soll, so würde ich sagen: „Beitrag leisten für betriebliche Bestleistungen".​