Anmelden

Tokio Centre veranstaltet Seminar zur Verbesserung der betrieblichen Performance von Schwerwasser-Druckwasserreaktoren

Ronn Smith

Treffen weltweiter Experten der kerntechnischen Branche in Mumbai zum Erfahrungsaustausch und zum Austausch von Fachkenntnissen, die beim Betrieb von Schwerwasser-Druckwasserreaktoren gesammelt wurden.

Vom 30. – 31. Mai 2017 veranstaltete das Tokio Centre in Zusammenarbeit mit der Nuclear Power Corporation of India Limited (NPCIL) und der CANDU Owners Group (COG) in Mumbai, Indien, ein Seminar zur Verbesserung der betrieblichen Performance von Schwerwasser-Druckwasserreaktoren (PHWR).

Über 120 Experten der kerntechnischen Branche aus Indien, Kanada, Südkorea, China, Japan, Rumänien und den Vereinigten Staaten nahmen an dem Treffen teil. Dies war die größte Veranstaltung zum Thema Schwerwasser-Druckwasserreaktoren, die das Tokio Centre jemals veranstaltet hat. 

D. Gawande, Director of Operations bei NPCIL und Dr. Naoki Chigusa, der Direktor des WANO Tokio Centres eröffneten das Seminar.

Die „PHWR-Technologie wird weltweit angewendet," sagte Chigusa. „Wir sind daher überzeugt, dass die Wechselbeziehungen zwischen den Betreibern von PHWR noch intensiver sein könnten, denn das würde weltweit zu sinnvollen und bedeutenden Verbesserungen bei der Sicherheit und Anlagenzuverlässigkeit führen. Dieses Seminar ist ein Schritt auf dem Weg hin zu einer derartigen Zusammenarbeit."

Im Rahmen des Seminars gab es Veranstaltungen, bei denen über die letzten Betriebserfahrungen mit PHWR, den Austausch der Druckröhren im PHWR, die Auslegungsplanung und betriebliche Fragen ebenso gesprochen wurde wie über die neuesten Erfahrungen mit den Komponenten des Primärkreislaufs sowie über Gegenmaßnahmen an den PHWR auf Grund der nach Fukushima gewonnenen Erkenntnisse. Den Teilnehmern wurden über 26 Präsentationen von einigen der weltweit führenden Experten für PHWR geboten (die Links zu den Präsentationen finden Sie untenstehend). Diese Präsentationen wurden von den Teilnehmern begeistert aufgenommen, es wurden viele Fragen gestellt und bei den Frage-und-Antwort-Veranstaltungen entstanden lebhafte Diskussionen.

Ein weiterer wichtiger Punkt dieses Seminars war, dass es den Teilnehmern die Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit Kollegen bot, aus denen langfristige individuelle Beziehungen und ein fortgesetzter Austausch von Erfahrungen und Fachkenntnissen entstehen können.

Das PHWR-Seminar ist ein gutes Beispiel für die Art von WANO-Maßnahmen, die eine zunehmend wichtigere Rolle spielen und den Mitgliedern dabei behilflich sind, die Sicherheit und Performance ihrer Anlagen zu verbessern. Seminare sind Teil der Leistungen, die die WANO anbietet und zu denen auch die Peer Reviews, Workshops, Ausbildungsveranstaltungen, der Austausch von Betriebserfahrungen und Best Practices sowie die Überwachung der Leistungsindikatoren gehören.

„Für die weltweite Stromversorgung kann die PHWR-Technologie auch zukünftig von Vorteil sein," sagte Chigusa. „Und die WANO kann den Betreibern der Anlagen mit dieser Technologie dabei helfen, voneinander zu lernen und Vorteile aus den mitgeteilten Erfahrungen und Fachkenntnissen zu ziehen, damit diese Anlagen sicher laufen und ihr Potenzial vollständig ausschöpfen. Es war uns ein Vergnügen, mit NPCIL und COG zusammen dieses internationale Seminar veranstaltet zu haben."

Die WANO-Mitglieder können sich die Präsentationen des PHWR-Seminars auf der WANO Mitglieder-Website im Programmbereich unter PHWR Operational Performance Improvement Seminar anschauen.